Dienstag, 12. September 2017

Granny Square Bee Block

Jetzt im September bin ich schon wieder Bienenkönigin, und zwar in der deutschsprachigen Bee-Gruppe "Fleißige Bee'nchen". Lange habe ich hin und her überlegt, welchen Block ich mir wünschen soll. Fast war ich schon soweit einen Block aus dem wunderschönen "Vintage Quilt Revival" Buch auszusuchen. Doch dann bin ich bei Andrea über einen Granny Square Babyquilt gestolpert - zusammen mit einem perfekten Tutorial. Da kam mir die Idee, doch endlich mal einen Restequilt zu machen, denn dafür ist dieser Block sehr gut geeignet. Los ging's mit einem Probeblock:

September is once again a Queen Bee month for me - they are sewing for me in my German speaking group "Fleißige Bee'nchen" :-) It took me some time to figure out which block it should be. I was thinking about something out of the wonderful book "Vintage Quilt Revival" but then I stumbled over a picture of a Granny Square quilt made by Andrea - and she even wrote a wonderful tutorial for it (so I needn't write one myself...) I thought, this block might be wonderful for a scrap quilt. I sewed a sample block and was very happy with it:


Da der so gut geklappt hat, wurden die Reste rausgezogen und darin gewühlt:

And since I was so happy with it I digged into all my scraps


Nur den weißen Stoff musste ich kaufen :-) Mit viel Spaß habe ich die Stoffe ausgesucht und die Farben zusammengestellt. Dann gingen die Päckchen an meine fleißigen Bienen raus:

I only had to buy a bit of the white fabric :-) I had lots of fun choosing the fabrics and combining the colors. Then I sent the packages out to my bee mates:



Der erste Block, den ich gesehen habe, war der von Dorthe und ich war gleich hin und weg - der gefällt mir so gut:

The first finished block I saw on Instagram was the one made by Dorthe and I have to admit I truly love it. Isn't it such gorgeous?

Foto von Dorthe
Und mittlerweile kamen schon die ersten Blöcke hier bei mir an - auch alle total schön, oder? Ich bin jedenfalls schwer verliebt und freu' mich schon sehr auf diesen Quilt!

Meanwhile four blocks arrived here at my place and I love, love, love them!

Blöcke von Ulrike, Steffi, Tina und Andrea
Dieser farbenfrohe Quilt wird ein Geburtstagsgeschenk für eine ganz liebe Freundin. Ich kann es kaum erwarten, ihn fertig zu machen!

I'm going to make a colorful quilt and give it as a birthday present to a dear friend of mine - can't wait to finish this one!

Allen, die heute - wie meine Kinder und ich - wieder im Schulalltag angekommen sind, wünsche ich nette und gute Lehrer, gute Nerven und einfach ein bisschen Spaß. Den anderen eine schöne Woche!

School started again in Bavaria today... hm... well, good luck :-)

Dienstag, 5. September 2017

Schulbuchhülle

Bald ist es wieder soweit - heute in einer Woche beginnt das neue Schuljahr in Bayern. Das heißt für zwei meiner Kinder "Back to reality" und für mich: Schulbücher einbinden. Die Regelungen bezüglich der Schulbücher sind in den einzelnen Bundesländern ja recht unterschiedlich - wie es bei uns ist, habe ich im letzen Jahr hier bereits erzählt - denn im letzten Jahr habe ich auch damit begonnen, Stoffeinbände für die Schulbücher zu nähen. Eine geniale Sache, denn in diesem Jahr muss ich gar nicht viel tun. Einfach Einband runter (und der fällt bei der Rückgabe garantiert auf! Da ist nichts mit Drauflassen...!), waschen und auf die neuen Bücher drauf. Denn die Größe der Bücher bleibt in der Regel gleich. Perfekt :-)

Only one more week and then we are back to school. I wrote about the schoolbooks and our duty to wrap them in order to protect them here last year. That was when I decided to make fabric-schoolbook covers. You can use them every year, they look good - so much better than the plastic covers - and are unique. And - best of all - I don't have to wrap schoolbooks every year :-)   

Nun ist es aber so, dass meine Jüngste zusätzlich zu Englisch und Französisch nun auch noch Spanisch lernen wird. Und ich hatte wirklich gar keinen Stoff, der auch nur annähernd mit Spanien zu tun hat. Und man muss ja schon immer gleich erkennen, welches Buch sich da versteckt... Also habe ich mal gegoogelt und mir überlegt, was ich machen kann. Das kam dabei heraus:

But my youngest daughter will have a new subject in the coming school year and I had to make a new cover :-) Well, I made a cover for English and French last year - now she'll start learning Spanish. And I didn't have a piece of fabric that shouts "Spain". So I googled and that's what I came up with:


Ganz einfach eigentlich - zwei rote Kona Cotton Streifen, ein gelber Streifen und schon hat man quasi die spanische Flagge. Aber halt ein bisschen langweilig. Also aufpeppen. Erst hatte ich an eine Flamencotänzerin gedacht, das erschien mir dann aber doch zu filigran - wenn das Buch dann aus dem Schulranzen rausgezerrt und später wieder hineingestopft wird, könnte die Tänzerin auf Dauer Schaden nehmen. Und immerhin hat das Kind nun mindestens drei Jahre Spanisch - das sollte der Einband schon ein bisschen halten... Plan B: Ein Stier. Ich habe mir eine Vorlage ausgedruckt, Vliesofix auf schwarzen Stoff geklebt und die Form ausgeschnitten.

Pretty simple - a bit of yellow and red and you get the Spanish flag. But that was a bit boring and I had to pimp it up. I wanted a flamenco dancer but decided that it is too delicate on a schoolbook that will be stuffed into a jam-full schoolbag. So finally I decided on a bull - which is definitely Spanish :-) 



Dann kam ein bisschen Geduldsarbeit, denn beim Applizieren habe ich mir Zeit gelassen. Es sollte ja ordentlich aussehen und mit den Spitzen muss man da schon aufpassen, dass man nicht komplett rausnäht... Aber es ist alles gut gegangen :-)

It took a while to do the appliqué because of the points - I wanted it to look good :-) And I'm happy with how it turned out:



Jetzt musste ich nur noch den Futterstoff annähen, alles wenden, die Umschläge ausmessen und oben und unten absteppen. Ein Tutorial dafür findet Ihr hier. Fertig.

Finishing the book cover is pretty easy, you can find a tutorial here. Done...



Wir sind gut vorbereitet für den Schulstart! Aber noch sind ja ein paar Tage Ferien - nur spielt das Wetter leider nicht so mit... :-(

So I'd say we are well prepared for next week :-) But now we will enjoy the last week of our school break. Unfortunately the weather forecast says "rain"...

Donnerstag, 31. August 2017

Queen Bee im August

Im August war ich Bienenkönigin in zwei meiner Bee-Gruppen. Zum einen bei der deutschsprachigen Gruppe "To be a bee" und zum anderen bei der Instagram Bee "Bee Hive Swap", bei der wir eine bunte europäische Gruppe sind. Während ich bei den "To be a bee"s die Stoffe verschicke, gebe ich bei der Insta-Bee nur den Block (der muss aus einem bestimmten Pool von Blöcken ausgesucht werden) und meine Farbwünsche vor und die Mädels nähen dann mit ihren eigenen Stoffen. Beides hat Vor- und Nachteile. Wenn man die Stoffe selber verschickt, kann man sich zwar sicher sein, dass am Ende alles gut passt und eben nur Stoffe in dem Quilt sind, die einem wirklich gefallen. Andererseits hat man im Vorfeld sehr viel Arbeit mit dem Zuschneiden der Stoffe und dem Packen der Päckchen. Wenn man nur die Farbvorstellungen angibt hat man nachher eine große Vielzahl an Stoffen im Quilt - manchmal aber halt auch den einen oder anderen, der nicht so richtig passt. Egal, ich finde beide Bee-Gruppen toll und habe bisher eigentlich nur sehr gute Erfahrungen gemacht :-)
Da ich selbst mehr als genug große Quilts habe, habe ich mich entschlossen, gleich mal für Weihnachten vorzuarbeiten - beide Bee Quilts werden also nicht für mich oder meine eigene kleine Familie... Dementsprechend habe ich auch die Farben ausgesucht: Meine "To be a bee"-Mädels nähen Raspberry Kiss Blöcke für mich - mit einem Low Volume Hintergrund und blauen, türkisen, senffarbenen und grauen Kreuzen:

In August I was Queen Bee in two of my bee groups. One of them is the German speaking bee group "To be a bee" and the other one the Instagram bee "Bee Hive Swap" where we are a European group with members in England, Scotland, Norway, France and Germany. While I am sending the fabrics for my block to the members of the "To be a bee" group I'm only choosing the block for the Instagram bee (out of a pool of blocks) and the ladies are sewing with their own fabrics. Both ways of doing a bee have advantages and disadvantages. It's a lot of work to cut the fabrics and prepare the packages - but on the other hand you can be sure the quilt will be just as you chose it. When only giving color advices you never know whether the fabrics are really your cup of tea - but on the other hand you'll have an awesome variety of fabrics in your quilt. I love both versions and haven't yet ever been disappointed. 
Since I own more than enough quilts I decided to make these two new bee quilts a Christmas present. So I chose the fabrics according to the recipients. The "To be a bee" ladies are sewing Raspberry Kiss blocks with a low volume background and crosses in grey, blue, turquoise and mustard yellow:


Dafür habe ich also zunächst schon im Juli fleißig geschnitten

In July I started cutting the fabrics


und Tüten gepackt

and packed everything into plastic bags


Meist stecke ich irgendeine Kleinigkeit mit dazu, um den Mädels die Arbeit zu versüßen. Aber Schokolade war bei den Temperaturen nicht angesagt und nach Gummibären stand mir nicht der Sinn. Also habe ich diesmal einfach etwas "Münchnerisches" mitgeschickt :-)

I usually put some sweet treats into the envelope but chocolate was not a good choice due to the temperature and since we had so many gummi bears at our patchwork retreat I didn't want to bother the ladies with more of them. So I bought handkerchiefs with Munich motives on it:


Taschentücher kann man ja immer gebrauchen, oder?

One can always use handkerchiefs, right? :-)

Nicht lange, und die ersten Blöcke kamen zu mir zurück:

It didn't take long and the first blocks arrived:

Blöcke von Iva und Ulrike

Blöcke von Andrea, Heidi, Sabine und Karen
Und nebenher habe ich auch fleißig Blöcke genäht:

And I sewed more blocks because I need a lot of them:



Jetzt warte ich noch auf die restlichen Bee-Blöcke und dann kann es weitergehen. Das wird mal ein Weihnachtsgeschenk, das nicht erst auf den letzten Drücker fertig wird!

Now I'm waiting for the missing blocks to arrive and am planning to finish the quilt pretty soon. Perhaps I can manage to have my Christmas presents finished in advance and not - as always - just a couple of hours before we get together for Christmas Eve :-)

In der Instagram Bee habe ich mir den "Busy Block" ausgesucht und als Farben Grau, Türkis und Weiß vorgegeben. Meine Probeblöcke sehen so aus:

For the Instagram Bee I chose the "Busy Block" and asked for grey, turquoise and white. These are my first samples:


Und die ersten Blöcke habe ich auch schon zurück bekommen - hier von Mary aus England, von Claudia aus Deutschland, Rachel aus Schottland und von meiner Freundin Bettina. Die macht zwar nicht bei der Insta-Bee mit, war aber trotzdem so lieb, mir zu helfen :-)

When I came back from my holiday the first blocks were already waiting for me here at home - from Mary in England, Claudia in Germany, Rachel in Scotland and from my friend Bettina - who isn't a member of this bee group but helped a friend out :-)


Auch hier warte ich jetzt eigentlich nur noch auf alle Blöcke und habe fest vor, den Quilt dann schnell fertig zu machen. Ich freue mich schon sehr darauf, mit allen Blöcken dann zu puzzeln und sie anzuordnen.

So when the blocks all have arrived I will hopefully finish this quilt soon too. I'm really looking forward to arranging all the blocks into a lovely quilt top.

Da ich in drei Bee-Gruppen bin, musste ich auch einmal für eine andere Queen Bee nähen - Ulla, die im August bei unserer deutschen Gruppe "Fleißige Bee'nchen" an der Reihe war. Sie hat Stoffe für einen Sternenquilt geschickt - das habe ich für sie genäht:

But I am a member in three bee groups - so being Queen Bee in two of them meant, that I only had to sew for one bee group - the German speaking group "Fleißige Bee'nchen". Ulla was the Queen bee and she sent fabrics for a star block - that's what I made for her:


Ich bin schon gespannt, wie der Quilt dann aussieht. Lustigerweise bin ich selbst in der "Fleißigen Bee'nchen" Gruppe im September wieder als Queen Bee dran. Die Päckchen habe ich gestern bereits auf die Reise geschickt - beim nächsten Mal kann ich dann berichten :-)

I'm curious what the quilt will look like in the end. Funnily I'm Queen Bee in this group next month - which starts tomorrow :-) Yesterday I brought the packages to my post office and I'm sure, some of them have already arrived - so maybe next time I can show the first pictures :-)

Sonntag, 27. August 2017

Drunkard's Path Quilt

Kaum aus dem Urlaub zurück zeige ich Euch einen kleinen Quilt, auf den ich sehr stolz bin - mein Drunkard's Path Quilt:

Yesterday we came back home from our holiday in Portugal and now it's time to show you a new wallhanging I finished right before we took off - my Drunkard's Path Quilt:


Bei meiner ersten "quiltigen" Reise in die USA im Jahr 2010 habe ich mir ein 4,5" Drunkard's Path Lineal gekauft und es nie benutzt. Das musste sich ändern. Und irgendwie hatte ich in meinem Kopf so eine Idee und - in Anbetracht des nahenden Herbstes - Lust auf herbstliche und trotzdem noch kräftige und frische Farben und los ging's. Das war mein "Zwischendurch" Projekt bei unserem Patchwork Retreat in Randersacker und hat schon mal richtig Spaß gemacht:

During my "quilty" trip to the US in 2010 I bought a 4,5" Drunkard's Path ruler - and haven't ever used it. So it was definitely time. I thought about a little wallhanging with autumn-like colors. This was my "in between" project during our quilt retreat in Randersacker and I had so much fun sewing these blocks:


Daheim habe ich nicht gleich alles in einer Kiste verschwinden lassen, sondern weitergenäht, bis ich genug Blöcke zusammen hatte:

Back home I sewed some more blocks and finished this piece:


Für den Hintergrund habe ich mich für Essex Linen Yarn Dyed in Black entschieden. Das habe ich von Eva bekommen, die zum Glück noch ausreichend über hatte - mittlerweile gibt es es aber auch im Quiltladen meines Vertrauens :-)
Den Rahmen rundum habe ich frei nach Lust und Laune angenäht - ich hatte nur eine ungefähre Vorstellung von der Größe des fertigen Quilts und habe einfach geschaut, welche Breite mir gefällt. Dann kam das Quilten. Linien wurden es - aber diesmal nicht einfach nur gerade. In dem Bereich, in dem sich das bunte Drunkard's Path Feld befindet, habe ich horizontal mit Orange und vertikal mit Dunkelpink unregelmässige Linien gequiltet - auch durch das Essex Linen.

I decided to use Essex Linen Yarn Dyed in Black for the background. My friend Eva sent me hers but now it's also available in my LQS :-)
I quilted more or less straight lines: Less straight in the sections with the colorful Drunkard's Path blocks using orange Aurifil thread for the horizontal lines and a dark pink for the vertical lines.



In den nur grauen Bereichen dagegen habe ich vertikal und horizontal gerade Linien gequiltet, so dass sich in den Ecken ein richtiges Waffelmuster ergeben hat und ansonsten ein eher gewelltes Linienmuster:

In the "only" background parts I quilted straight lines in grey. Unfortunately it's not that visible in the pictures:





Der Quilt ist jetzt 34 x 36 Inches groß und wird bei uns im Treppenhaus aufgehängt. Heute allerdings haben wir ihn erst mal mit auf den Berg genommen. Ja - gestern in der Früh war ich noch in Portugal, heute bin ich schon wieder auf einen Berg hinauf :-) Und ich dachte mir, dass ich die Landschaft vielleicht für schöne Fotos nutzen könnte. Da der Quilt ja nicht so groß ist, hat mein Mann dem Ganzen zugestimmt und wir haben immer mal wieder angehalten und ein kleines Foto Shooting veranstaltet.

The quilt measures 34" x 36" and will find its place on the wall at our staircase. But today we took it with us on a hike into the Alps. Yes, right - yesterday I was still at the beach in Portugal, today I went hiking with my husband. And I thought, that might be a wonderful opportunity to take pictures of the quilt in a lovely landscape. Since the quilt is not large and heavy my husband agreed and every now and then we took it out of our backpack and had a little foto shooting. Fortunately there weren't that many hikers :-)





Besonders lustig war es dann kurz vor der Buchsteinhütte, als wir auf die Kühe getroffen sind. Zwei davon standen mitten am Weg und kurzerhand haben wir mal geschaut, wie sie einen Quilt finden - nun, Interesse war da :-)

When finally some cows crossed our way we thought we might find out, what they are thinking about my quilt - well, they definitely showed some interest :-)




Aber zu einem "Quilt auf Kuh"-Foto konnten wir sie nicht bewegen. Egal. Ich fand es trotzdem lustig :-)

I couldn't convince the cow to let us take a "Quilt on a cow" picture but nevertheless we had a blast :-)


Montag, 21. August 2017

Mein Nähbereich

Ich hatte versprochen, Euch von meinem neuen Nähzimmer zu berichten...

I promised to tell you a bit about my new sewing room...


Aber wo fange ich an?
Als ich mit dem Patchworken und Quilten angefangen habe, sind wir von einer Wohnung in München raus nach Hohenbrunn gezogen. Eines der Zimmer im ersten Stock wurde meines - Platz für die Nähmaschine und all meine Bücher. Doch eigentlich sind wir ja dorthin gezogen, weil wir über ein drittes Kind nachgedacht haben. Als sie dann da war, war auch klar, dass ich mein Zimmer nicht ewig behalten würde. Anfangs wurde nur der Wickeltisch bei mir mit reingebaut, die Kleine schlief in ihrer Wiege bei uns oben. Dann - als sie in ein festes Bettchen umgezogen ist - kam sie erst einmal zu ihrer Schwester mit ins Zimmer. Doch als ich diese dann mittags immer mit ihren Spielsachen ausquartieren musste, damit die Kleine schlafen konnte, war der Moment gekommen... Wir haben ein großes Rundumtauschen veranstaltet - der Große kam in mein Zimmer, die Mittlere in seines und die Kleine bekam das Zimmer, in dem sie ja eh schon schlief. Ich bin mit meinen Nähsachen nach oben gezogen und habe mir dort ein Eckchen eingerichtet. Die Bücher kamen ins Wohnzimmer - was mir nie so recht getaugt hat. Das mit den Kinderzimmern war nun optimal - der Rest nicht so sehr. Wenn ich größere Sachen quilten wollte oder mit einer Freundin genäht habe, dann bin ich in der Regel mit Sack und Pack ins Esszimmer gezogen. Ein Geschleppe jedesmal... Ich fing an, davon zu träumen, wie es mal wäre, wenn die Kinder ausziehen. Doch das war ja noch in weiter Ferne...

When I started to sew and quilt back in 2002 we moved from Munich into our house in Hohenbrunn and I finally had a room of my own. With all my sewing stuff and my books. But since we moved there because we wanted a third child I knew that my time in this room was limited. When the little one was born I managed to keep the room for one more year but then we moved every child into it's own room and I had to give up mine. I had a small sewing space upstairs but whenever I wanted to quilt a larger quilt or to sew together with a friend I had to move all my stuff - including the machine - downstairs into the dining room. That was when I started to think about the time when the kids would move out... But of course I didn't want that to happen too soon!!!

Als unser Sohn vor vier Jahren für sechs Monate nach Australien und dort zur Schule gegangen ist, habe ich mich sofort wieder in "meinem alten" Zimmer breit gemacht. Ein Traum. Aber mit absehbarem Ende. Als unsere Mittlere ihm das zwei Jahre später nachgemacht hat, war ich sofort in ihrem Zimmer. Ich hatte Licht und den freien Blick nach draußen - aber da das Kind ja ein großes Bett und einen noch größeren Schrank im Zimmer hat, war es gar nicht mal soooo optimal. Hm... Dann hat der Große Abitur gemacht und ist wieder für 8 Monate verschwunden. Wieder war ich in seinem Zimmer und habe es sehr genossen. In Gedanken habe ich ihn schon ausziehen und auswärts studieren gesehen - aber mir war klar, dass ich ihm sein Zimmer nicht gleich entreißen kann und auch nicht will. Also - kein Ende der Misere in Sicht. Zumal sich mein Stoffvorrat erschreckend vergrößert hat. Außerdem habe ich die Stoffe mit dem erneuten Umzug in das Zimmer meines Sohnes in IKEA Plastikboxen verstaut - etwas weniger gequetscht, als vorher. Diese Kisten hätte ich nie und nimmer wieder oben untergebracht. Und diesmal hat mein Mann mir außerdem einen Schneidetisch ins Zimmer unseres Sohnes gestellt. Ein Traum, den ich ungern wieder aufgeben wollte. Also - was tun? Der einzig "freie" Raum war im Keller. Hm... Vom Licht her alles andere als eine gute Lösung. Außerdem ja der Sportraum und das Gästezimmer... Nachdem ich einen langen Abend mit meinem Mann und einer guten Flasche Rotwein im Keller gesessen bin und er mir alle Möglichkeiten dort unten aufgezeigt hat, ist der Entschluss gefallen. Okay - der Keller.

When my son four years ago left for half a year to go to school in Australia I immediately occupied his room and when my daughter did so two years ago I went into her room. But of course this was always just for a limited period. From November last year to end of June this year I conquered my son's room again because he went for a work and travel trip to Australia again after he finished school. And I knew that I couldn't move back to my tiny space upstairs because my stash has become more and more. And my husband has set up a cutting table for me in our son's room and I knew I couldn't live without something like that anymore :-))) The only "free" room was in the basement. Hm... No good light down there. And it was the guest- and fitness room... My husband took me down there one evening and described his ideas, we discussed it with a glass of wine and the decision was made - okay, the basement... 

Zunächst habe ich ein langes Wochenende damit verbracht, Bücher auszusortieren und dort unten überhaupt erst einmal Platz zu schaffen. Danach wurden in den frei gewordenen Platz meine Stoffkisten eingeräumt. Dann ging es los mit meinem Schneidetisch-Traum. Seit ich mal bei Karen war, habe ich ihren Schneidetisch bewundert. Und die Gute war sogar so lieb und hat auf ihrem Blog das perfekte Tutorial dafür geschrieben :-) Den Link habe ich meinem Mann geschickt und am nächsten Wochenende sind wir beim Baumarkt und bei IKEA eingefallen...

First of all I spent a whole weekend sorting out books. Not that easy for someone who studied literature but on the other hand I knew that I wouldn't read many of them a second time. And I needed space for my fabrics - which my daughter helped me to put onto the free shelves. 
Then we had to work on the cutting table. Since I saw the one that Karen has in her sewing room, I desperately wanted to have one like that. And Karen has a wonderful tutorial on her blog :-) So I sent the link to my husband and the next weekend we drove to IKEA and a hardware store...





Dieser Tisch ist einfach perfekt! Die Holzplatte ist aufgeklebt und zusätzlich noch von unten verschraubt worden. Eigentlich wollte ich ja zuerst Rollfüße, aber wegen der Höhe war das ein bisschen blöd - und eigentlich muss ich den Tisch ja auch gar nicht verschieben. Also - perfekt :-)

I'm totally in love with this cutting table - and with my husband :-) Isn't it just perfect?

Perfekt ist auch meine Designwand. Die hat mein Mann mir schon vor vier Jahren gebaut - aber die hatte wegen der Schrägen oben bei mir keinen Platz. Jetzt kann ich endlich wieder nach Herzenslust Blöcke darauf arrangieren und auch angefangene Projekte ein bisschen auf mich wirken lassen. Wundervoll!
Außerdem habe ich nun Platz für die Miniquilts, die ich beim Swappen so bekommen habe:

A couple of years ago my husband also made my design wall for which I have enough space down there in my new sewing room. And I can display the mini quilts I received during some swaps:


Der Tisch mit der Nähmaschine ist auch von IKEA und der wäre sogar noch ausziehbar. Falls mal mehr als eine Freundin zum Nähen kommen wollen. Meine alte Bernina steht auch da - da könnte ich also auch jederzeit dran nähen. An der Wand neben dem Nähtisch habe ich so einen super Organizer von IKEA, an dem ich alles mögliche Wichtige verstaut habe. Und eine Magnetwand mit meinen Reißverschlusszippern und den Reißverschlüssen und und und. Alles schön organisiert und ordentlich - zumindest für die Fotos :-))

The sewing table and the organizer on the wall are also from IKEA. The table can be enlarged so that more than one friend might visit for a sewing morning :-) 


Der Drucker zum Ausdrucken jeglicher Vorlagen steht nun direkt bei mir - bisher musste ich immer in den Keller laufen und meine Sachen holen. Ach ja, und einen neuen Fernseher habe ich auch bekommen. Ich muss zugeben, das ist mein größtes Laster - beim Nähen läuft bei mir fast ständig der Fernseher. Ich schau zwar nicht unbedingt immer hin, aber ich höre zu. Da ich die deutschen Serien nicht wirklich mag läuft meistens Kabel 1 - ich kenne so ziemlich jede Folge von Navy CIS, Navy CIS L.A., Castle, The Mentalist, Cold Case und Without a Trace auswendig. In letzter Zeit weiche ich oft auf Sixx aus - dort gibt es alte Folgen von Grey's Anatomy und den Gilmore Girls... Richtig gerne würde ich ja mal wieder Ally McBeal sehen - aber da finde ich nirgends Wiederholungen...

The printer for all my foundation paper piecing patterns is now right beside me - before that I always had to go down to pick the patterns up there. And I got a new TV - I have to admit, that this is a real vice of me... I'm always watching TV while sewing. I know every episode of Navy CIS, Navy CIS L.A., Without a trace, Cold Case, The Mentalist and Castle by heart. I now often choose another channel where they are showing old episodes of Grey's Anatomy (George and Izzy are still alive) and the Gilmore Girls... I'd really love to see Ally McBeal again but can't find it anywhere...

So - das einzige Problem ist nun noch das Licht. Zum Arbeiten reicht es völlig aus, aber zum Fotografieren ist es noch nicht so toll. Und auch die Designwand ist nicht komplett und gleichmässig ausgeleuchtet. Aber mein Mann hat sich dieses Problems schon angenommen und sobald wir aus dem Urlaub heimkommen, wird er es sicher für mich lösen :-) Die Materialien warten zumindest schon alle daheim auf uns :-)

So the only problem is still the light. It's okay for working during the day, but it is difficult to take good pictures down there and the design wall is not evenly illuminated. But my husband has already taken duty on this problem and I know he will fix it after we come back home from our holiday. The lights are already waiting there for us :-)

Für die nächsten Jahre wird das also nun mein Nähreich sein. Und sobald die Kinder dann doch ausziehen, ziehe ich wieder in mein altes Zimmer :-)

Until the kids finally move out this will be my sewing space. And then I'll go back into the first floor. But I'm sure this will take some time :-)

Freitag, 4. August 2017

HST-Swap

Wisst Ihr, was ich völlig vergessen habe, hier zu zeigen? Die Ergebnisse vom HST-Swap! Das ist ein Swap, der von einer Australierin auf Instagram geleitet wurde - sie macht dort oft schöne Swaps, ich habe mich gerade neu für einen New York Beauty-Swap angemeldet...

I totally forgot to show you some pictures of what I made and what I received in the HST-Swap I participated in. This swap was hosted by Sharon from Australia - she hosts some wonderful swaps on IG. I recently signed up for a New York Beauty Swap... 

Beim HST-Swap konnte man sich für drei verschiedene Gruppen anmelden: eine Gruppe hat Miniquilts mit 4" großen HSTs genäht, eine mit 3" großen und eine mit 2" großen - ich war in letzterer ;-) Und meine mir zugeloste Partnerin war Aylin. Das hat mich sehr gefreut. Ich hatte schon oft Kontakt zu ihr, doch persönlich getroffen haben wir uns leider noch nie. Das habe ich für Aylin genäht:

In the HST swap one could choose between three different groups according to the skill level: The 4" HST-group, the 3" and the 2" group. I signed up for the 2" group and my partner was Aylin. We often had contact before but never met in person and I was happy to sew for her:


Ich habe mich dazu entschlossen, ihr einen Miniquilt mit einem Windmühlenmuster zu nähen. D.h., eigentlich war es ja kein Miniquilt, sondern eine Kissenhülle. Das hatte sie sich gewünscht. Zunächst wurden also erst einmal 81 HSTs genäht und getrimmt...

I made an off-centered windmill pattern for this mini quilt - which in fact was no mini quilt but a cushion cover. That's what Aylin asked for. So at first I sewed and trimmed 81 HSTs...


Und weil das Muster zentriert zu langweilig war (zumindest fand mein Mann das), habe ich es asymmetrisch angeordnet. Bei den Farben habe ich mich für rot, türkis, grün und orange entschieden und die jeweils von heller nach dunkel...

I used red, turquoise, green and orange fabrics and arranged them from light to dark...




Das hat richtig Spaß gemacht. Und eigentlich war ich recht flott damit fertig. Die Nähte habe ich alle aufgebügelt. Das erschien mir sinnvoller, ich wollte verhindern, dass zu viele Nahtzugaben aufeinander treffen.
Gequiltet habe ich Kreise und um nicht zu zeigen, dass ich ein Kissen genäht habe - dann hätte Aylin ja gleich vermutet, dass ich für sie nähe - habe ich wie bei einem normalen Miniquilt auch ein Binding rundum angenäht. Auf der Rückseite ist ein verdeckter Reißverschluss und ein Label:

That was fun and I was finished pretty fast. I pressed the seams open because I wanted to avoid a bulk where the seams met. 
When I was finished with the top I quilted circles and since I didn't want to reveal that I was making a cushion cover (that way Aylin would have known that I was making for her) I added a binding such as I would have done for a mini quilt. At the back there's a hidden zipper and a label:




Als ich das Päckchen auf Reisen geschickt habe, hatte ich noch nichts. Das hat auch noch ein bisschen gedauert. Ich habe immer nachgeschaut, welche Sachen so bei neuen Besitzern eingetroffen sind. Und mit zunehmender Freude habe ich festgestellt, dass ein Miniquilt aus Neuseeland noch nirgends angekommen ist. Auf den habe ich spekuliert, denn der hat mir wirklich sehr gut gefallen. Als er dann tatsächlich bei mir ankam, bin ich vor Freude im Quadrat gehüpft!

When I sent my package to Aylin I hadn't yet received one myself. And it still took a couple of days more. I always checked on pictures of received minis on IG and recognized with relief that a very beautiful one hasn't yet arrived anywhere. I had put an eye on it and was so happy, when it finally arrived here at my home - all the way from New Zealand. I am totally in love with it!



Das war wieder ein sehr schöner Swap und ich bin mehr als zufrieden mit dem Ergebnis. Der Miniquilt hängt jetzt in meinem neuen Nähzimmer über meinem neuen Schneidetisch - das zeige ich Euch vielleicht beim nächsten Mal :-)

My new mini quilt is now in my new sewing room on the wall above my new cutting table... Well, I think I should write about all these "new" things next time :-)